Dienstag, Mai 30, 2017

Suchen

Aktivitäten

Der DPW ist seit Ende 2009 aktiv. Im Folgenden ist ein Überblick über einige Aktivitäten:


Dezember 2009Potsdam: Teilnahme an der 7. Außenwirtschaftskonferenz Berlin-Brandenburg. Betreibung eines Informationsstandes und Übernahme zweier Redebeiträge  im Block "Special Markets" und im Bereich Schlaglichter.
Januar 2010Berlin: Treffen mit Präsident Mahmut Abbas in Berlin. Thema des Gesprächs ist u.a. die Gründung einer deutsch-palästinensischen  Wirtschaftskommission.
März 2010Hannover: Begleitung/Führung einer palästinensischen IT-Firmendelegation auf der CeBIT und Vermittlung von Gesprächen mit dem Management von SAP  und IBM, die den Grundstein für weitere Kooperationen mit der palästinensischen IT-Szene gebildet haben.
März 2010Essen: Treffen mit Dr. Deichmann von der Deichmann Gruppe, um über Produktionsmöglichkeiten von Lederwaren des Hauses Deichmann in Palästina  zu beraten.
März 2010Berlin: Treffen mit der palästinensischen Tourismusministerin Dr. Daibes und dem brandenburgischen Wirtschaftsminister Ralf Christoffers. Gespräche  über einen Belebung des Tourismussektors in Palästina und Zusammenarbeit im Bereich der Hochschulbildung.
März 2010Hamburg: Gespräch im Wirtschaftsministerium Hamburg über zukünftige Kooperationen.
April 2010Ausrichtung einer Unternehmerbörse in Ramallah, die Unternehmern aus Brandenburg, welche Ministerpräsident Platzeck auf einer Delegationsreise nach Israel und Palästina begleiten, die Möglichkeit gibt, vor Ort passende Partnerunternehmen zu treffen.
März & April 2010Hamburg / Wiesbaden / München: Treffen mit den Außenwirtschaftsbeauftragten der Landesregierungen in Hamburg, Hessen und Bayern, um die Bekanntheit des DPW zu  steigern und den Kontakt zu den örtlichen IHKs aufzubauen.
April 2010Berlin: Gespräch im deutschen Auswärtigen-Amt mit der Leitung des Arbeitsstabs Palästinensische Gebiete im Auswärtigen Amt zwecks Absprachen und Koordinierung der gemeinsamen Bemühungen.
Mai 2010Berlin: Gespräch im Bundesministerium für Wirtschaft BMWi mit der Leitung des Referants für Nordafrika, Nahen und Mittleren Ostens zwecks Absprachen und Koordinierung der gemeinsamen Bemühungen.
Mai 2010
Der DPW-Vorstand empfängt am 18.Mai den palästinensischen Premierminister Salam Fayyad in Berlin. 
Juni 2010
Teilnahme an der 2. Palestinian Investment Conference (PIC) in Ramallah. Intensive Gespräche mit SAP, GTZ und dem deutschen Vertretungsbüro zu möglicher konstruktiver Zusammenarbeit. Unterzeichnung von Kooperationsveträgen mit PITA und der Palestinian Business Men Association.
August 2010 Treffen mit den studentischen Vertretern von AIESEC der TU Berlin. Unterstützung der Planung eines AIESEC-Vertretungsbüro in Ramallah.
September 2010 Begleitung des stellvertretenden Leiters der palästinensischen Lederindustrie für Verhandlungsgespräche mit Deichmann in Essen.
Oktober 2010
Empfang einer palästinensischen Delegation der Friedrich Naumann Stiftung in der Geschäftsstelle des DPW bestehend aus Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Presse und Wissenschaft. 

Der Vorstand des DPW e.V.

Der Vorstand des DPW wurde am 08.11.2015 für zwei Jahre gewählt.  

Im folgenden stellen wir Ihnen die Mitglieder des Vorstands mit ihren jeweiligen Funktionen vor:  

 

Hesham

Dr. Hesham Dahshan - Vorsitzender des Vorstands 

Dr. Hesham Dahshan ist Facharzt für  Orthopädie, Unfallchirurgie, Chirurgie und Sportmedizin. Er lebt seit 1983 in Deutschland. Er hat an der Freien Universität Berlin Medizin studiert und ist praktizierender Unfallchirurg und Orthopäde. Neben seiner Tätigkeit beim DPW ist Dr. Dahshan ebenfalls Mitglied des Vorstandes der Arabmed (Union arabischer Mediziner in Europa) und der Schatzmeister der Deutsch-Arabischen Medizinischen Gesellschaft e.V.

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  '; document.write(''); document.write(addy_text29808); document.write('<\/a>'); //-->\n Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Isam

 Isam Kamel - Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands

Isam Kamel ist Diplom-Informatiker der technischen Universität Berlin. Seit 1998 ist er als Unternehmensberater, Projekt-, Trainings- sowie Service Delivery Manager in verschiedenen weltweit agierenden Unternehmen tätig. Erfolgreiche Projekte konnte er international speziell im Bereich SAP-Logistics durchführen, z.B. in Mexiko, Portugal, Schweden, Iran und in den Golfstaaten.

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

abdelhadi

 Abdelhadi Abusharekh - Generalsekretär

Der 1955 in Palästina geborene Jurist Abdelhadi Abusharekh war von 1995 bis 2005 Repräsentant der Deutschen Industrie- und Handelskammer Palästina und leitet seit 2005 die Wirtschafts- und Konsularabteilung der Botschaft Palästinas in Berlin.

 

Ghassan

Ghassan Abusamra - Schatzmeister

Ghassan Abusamra hat sein Studium als Maschinenbauingenieur an der TU Berlin absolviert und sich im Bereich Bio-Medizinische Technik spezialisiert. Er ist in Berlin als Bauunternehmer tätig.

Ghassan Abusamra war zwischen 2003 und 2006 Vorstandsvorsitzender der palästinensischen Gemeinde Berlin-Brandenburg e.V. und ist seit 2007 Vizepräsident des Deutsch-Palästinensischen Akademikervereins.

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 WolfSchwippert

Wolf Schwippert - Mitglied des Vorstands

Rechtsanwalt Wolf Schwippert spezialisierte sich bereits während des Studiums an der Universität Bonn auf das Recht arabischer Staaten. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt 1991 ging er als Leiter der Europäischen Abteilung in das Osama S. Al-Yamani Law Office in Saudi-Arabien, wo er auch die Funktion des Vorsitzenden des Deutschen Wirtschaftskreises Jeddah und des Vertrauensanwaltes der Österreichischen Botschaft in Riyadh inne hatte. Seit dem Jahr 2000 führt Wolf Schwippert seine eigene, auf das Wirtschaftsrecht des arabischen Raums  spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei in Berlin.

Wolf Schwippert ist Träger des Bundesverdienstkeuzes und Mitglied des erweiterten Vorstandes der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft e.V. (DAFG) sowie des Präsidiums der Ghorfa - Arab German Chamber of Commerce e.V.

 

 

 

 

   
 

 

Der Deutsch-Palästinensische Wirtschaftsrat e.V.

Der Deutsch-Palästinensische Wirtschaftsrat ist Ihr kompetenter  und zuverlässiger Partner für Kooperationen zwischen dem deutschen und dem palästinensischen Privatsektor. Unser Ziel ist die Unterstützung und Beratung deutscher Firmen, die Interesse am Wiederaufbau und an Investitionen in den palästinensischen Gebieten haben, die durch ihre günstige Lage als arabischer Mittelmeeranrainerstaat mit einem EU-Assoziierungsabkommen und hochmotivierter und gut ausgebildeter Bevölkerung zunehmend an wirtschaftlicher Attraktivität gewinnen. Wir stellen die nötigen Kontakte her, helfen sprachliche und kulturelle Barrieren zu überbrücken  und bieten unseren Mitgliedern Zugang zu einem effizienten personellen Netzwerk der kurzen Wege auf politischer und wirtschaftlicher Ebene.

Weiterlesen: Der Deutsch-Palästinensische Wirtschaftsrat e.V.

Unsere Ziele

Unsere Bestrebungen sind darauf ausgerichtet, die folgenden Entwicklungen zu unterstützen: 

  • Bildung eines effizienten Netzwerks aus Unternehmen und Entscheidungsträgern im privatwirtschaftlichen Sektor
  • Förderung des Dialogs und der Kooperation zwischen deutschen und palästinensischen Unternehmen
  • Aufbau eines grenzüberschreitenden Vertrauensverhältnisses
  • Unterstützung der palästinensischen Außenwirtschaft und Aufbau einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen palästinensischen Volkswirtschaft
  • Vermittlung von Joint-Ventures, Partnerschaften und Technologietransfers zwischen dem deutschen und dem palästinensischen Privatsektor
  • Erschließung neuer Märkte zum gegenseitigen Vorteil aller Beteiligten
 
Neben der Schaffung eines wirtschaftlichen Mehrwerts für alle Beteiligten zielen wir mit unseren Bemühungen auf die Unterstützung der palästinensischen Zivilbevölkerung, auf deren Lage sich die Förderung der deutsch-palästinensischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit durch die Schaffung von Arbeitsplätzen, Know-How-Transfer und dem Wachstum der Privatwirtschaft unmittelbar positiv auswirkt. 

Der Mitgliedsantrag

 

Sie können den Mitgliedsantrag herunterladen, ausfüllen und uns per Post oder per Fax zusenden.

Weitere Nachrichten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Unsere Partner

GIZ 

CIM

EMA 

 PIPA

Medien