Freitag, August 18, 2017

Suchen

Unernehmensgründung

Kategorie: Wirtschaftsrecht

Derzeit existieren in Palästina drei verschiedene Unternehmensformen:

 

  • Offene Handelsgesellschaft (OHG): Die Haftung jedes Teilhabers ist uneingeschränkt. Alle Teilhaber sind persönlich verantwortlich für die Schulden und Belange der allgemeinen Personengesellschaft. Der Name mindestens eines Partners muss dem Titel der allgem. Personengesellschaft beigefügt werden.
  • Kommanditgesellschaft (KG): Diese ermöglichen zwei verschiedene Arten der Partnerschaft: Die allgemein gültige und die eingeschränkte. Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung muss mindestens einen Teilhaber haben, der persönlich verantwortlich für die Verpflichtungen und Schulden des Unternehmens ist. Daneben muss mindestens ein Teilhaber existieren, dessen Haftbarkeit auf die Höhe des Firmenkapitals beschränkt ist.
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH): Die meisten Unternehmer bevorzugen die Gründung einer GmbH. 

 

Folgende Prozeduren sind für die Eintragung vorzunehmen:

  1. Einholung einer einstweiligen Kopie der zur Registrierung nötigen Zertifikate des Wirtschaftsunternehmens
  2. Einzahlung des Gründungskapitals (25% des Firmenkapitals plus der offiziellen Bankgebühren: 1/1000 des Startkapitals)
  3. Einholung der Unterschriften eines ortsansässigen Notars auf allen offiziellen Papieren
  4. Eintragung im Handelsregister
  5. Zahlung der Eintragungsgebühren
  6. Registrierung für die Zahlung von Einkommens- und Mehrwertsteuer
  7. Registrierung bei der Handelskammer
  8. Einholung der Unternehmenslizenzen bei der zuständigen Gemeinde
Unternehmen aus dem Ausland und deren Repräsentationen können in Palästina unternehmerisch tätig werden, vorausgesetzt  sie tragen sich im Handelsregister ein und geben die nötigen Auskünfte über das Unternehmen. 

Weitere Nachrichten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Unsere Partner

GIZ 

CIM

EMA 

 PIPA

Medien