Montag, Juni 26, 2017

Suchen

Land- und Forstwirtschaft

Kategorie: Sektoren

Die Landwirtschaft trägt etwa 8% zum BIP bei und stellt 16% der palästinenischen Arbeitskräfte. Angebaut werden Früchte, Oliven, Gemüse und zunehmend auch Schnittblumen. Mit einer Verbesserung der politischen Lage kann die Menge der zumeist für den Export bestimmten Produkte schnell angehoben werden, da zur Zeit viel Agrarfläche brach liegt und oder nur teilweise beackert wird. 

In Palästina existieren über 182.600 Hektar kultiviertes Ackerland, auf denen etwa 60 verschiedene landwirtschaftliche Produkte angebaut werden. Durch die unzureichenden Bewässerungsmöglichkeiten sind die Anbaumethoden sehr traditionell und verbinden ein geringes Risiko, die Ernte wegen Trockenheit zu verlieren, mit vergleichsweise geringen Erträgen. 

Auf 60% der landwirtschaftlichen Nutzflächen stehen Obstbäume. Besonders die Olivenbäume sind das Markenzeichen der palästinensischen Landwirtschaft geworden. Die Produktion übersteigt den Verbrauch vor Ort und so ist der Export von Oliven und Olivenöl ein wichtiges landwirtschaftliches Standbein geworden. 15% des gesamten Ertrags des Sektors werden mit Oliven gemacht. 

Viehhaltung und Fischerei machen etwa die Hälfte der Produktion des landwirtschaftlichen Sektors in der Westbank und ein Drittel in Gaza aus. Mit Ausnehme von rotem Fleisch wird die Nachfrage vor Ort von der Eigenproduktion gedeckt. Fischerei ist besonders im Gazastreifen relevant, allerdings hängt die Zukunft dieser Branche stark davon ab, ob den Fischern der freie Zugang zu ihren Gewässern gestattet wird und ob sie auch nördlich des Sinai in ägyptischen Hoheitsgewässern fischen dürfen. 

Foto: Gali Tibbon 

Weitere Nachrichten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Unsere Partner

GIZ 

CIM

EMA 

 PIPA

Medien